AK Sinti/Roma und Kirchen

in Baden-Württemberg

Romno Kher in Mannheim

Stellungnahme: über die Rückkehr rassistischer Segregation

In der folgenden Datei befindet sich eine ausführliche Stellungnahme des Landesverbandes Deutscher Sinti und Roma in Baden-Württemberg und Romno Kher Mannheim:

„Über die Möglichkeit einer Rückkehr rassistischer Segregation in Europa: Einschätzung der Äußerungen des italienischen Innenministers und stellvertretenden Ministerpräsidenten Matteo Salvini am 18.06.2018“. 

Mit diesen Äußerungen des italienischen Innenministers eine Grenze überschritten worden, deren Verletzung nicht ignoriert werden sollte. Es handelt sich nicht um irgendeine Regelverletzung, sondern um einen Angriff auf die Fundamente der europäischen und der deutschen politischen Kultur und Rechtsordnung. Die historische Erfahrung in Europa verbietet also jeden Gedanken der Erfassung einer Minderheit nach ethnischen Kriterien – im Fall des italienischen Innenministers verbunden mit eindeutig negativen Bildern von Kriminalität, sozialer Devianz, Bildungsfeindlichkeit und letztlich Integrationsunfähigkeit, die der Minderheit zugeschrieben werden. In diesem Fall handelt es sich nicht nur um ein Spiel mit dem rassistischen Feuer, es sind offenkundige Codes des Rassismus. Entschlossene Gegenmaßnahmen müssen erfolgen, und es sollte jetzt auch beraten werden über die politische, kulturelle und intellektuelle Prävention künftiger solcher Verletzungen des antirassistischen Konsenses, auf dem Europa beruht, durch führende Politiker und nationale Regierungen.  Mit freundlichen Grüßen
Das Team des VDSR BW

Zur Stellungnahme


 

Externer Link zum Verband Deutscher Sinti und Roma

Externer Link zum Zentralrat Deutscher Sinti und Roma

Externer Link zuRomnoKher