AK Sinti/Roma und Kirchen

in Baden-Württemberg

Veröffentlichungen

2018: Neues Themenheft zu "Antiziganismus" -Beispiel Mannheim

Neues Themenheft zu "Antiziganismus" - Zeitschrift „Bürger & Staat“ liegt bei Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg vor

http://www.buergerimstaat.de/1_2_18/antiziganismus.pdf 

(Presseinfo: Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg, 11.06.2018)
Die neue Ausgabe der Zeitschrift „Bürger & Staat“, die bei der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB) jetzt vorliegt, behandelt das Thema Antiziganismus aus vielfältiger Perspektive. Was darunter genau zu verstehen ist, erläutert eine erste Abhandlung zu Begriff, Erscheinungsformen und Funktionen dieser Form des Rassismus. Erinnert wird an die Verfolgung von Sinti und Roma in der NS-Zeit am Beispiel Mannheims. Zwei Beiträge gehen dann auf die Bürgerrechtsbewegung der Sinti und Roma nach 1945 ein: sowohl in Baden-Württemberg als auch in Deutschland. Die Bildungssituation dieser Bevölkerungsgruppe kommt zur Sprache; ein historischer Überblick zum „Antiziganismus in der Fotographie“ lässt sich als Versuch begreifen, die Tiefenschichten des Sehens auf „Zigeuner“ freizulegen, die seit Jahrhunderten von Stereotypen überlagert sind und sich eingeprägt haben. Schließlich wird beispielhaft berichtet: ein kritischer Blick richtet sich dabei auf arbeitsmarktpolitische Roma-Projekte aus EU-Förderprogrammen. Demgegenüber steht ein „Mut machendes Beispiel aus Dörfern im Osten der Slowakei, wo Roma-Gruppen in der Mehrheit sind“. Ein Autor fragt: „`Sichere Herkunftsländer´ - auch für Roma?“. Weitere Abhandlungen setzen sich mit antiziganistischen Ermittlungsansätzen bei Polizei- und Sicherheitsbehörden in Baden-Württemberg und der politischen Bildungsarbeit zum Themenbereich auseinander, so über den Umgang mit dem „Bild des Fremden“. Die Praxis und die Perspektiven im Dokumentationszentrum Deutscher Sinti- und Roma werden vorgestellt und Einblicke in das Projekt „Kompetent gegen Antiziganismus – in Geschichte und Gegenwart“ ermöglicht.

Die Beiträge gehen auf eine Fachtagung zurück, die der Verband Deutscher Sinti und Roma, Landesverband Baden-Württemberg e.V. gemeinsam mit der LpB am 13./14. November 2017 veranstaltet hat.

Die Zeitschrift „Bürger & Staat“ richtet sich an das Fachpublikum und die interessierte Öffentlichkeit. Sie erscheint dreimal jährlich.

Kostenlose Einzelhefte und Gruppensätze können im Webshop der Landeszentrale bestellt werden (www.lpb-bw.de/shop). Ab einem Gewicht von 500 g werden die Versandkosten in Rechnung gestellt.


Inhalt:

Einleitung

Markus End
Antiziganismus: Definition, Erscheinungsformen, Funktionen

Udo Engbring-Romang
Die Verfolgung von Sinti und Roma in der NS-Zeit am Beispiel Mannheim

Ilona Lagrene
Zur Entstehung der Bürgerrechtsbewegung der Sinti und Roma in Baden-Württemberg – ein persönlicher Rückblick

Daniela Gress
Zwischen Protest und Dialog. Die Bürgerrechtsbewegung deutscher Sinti und Roma

Frank Reuter
Antiziganismus in der Fotografie: ein historischer Überblick

Romeo Franz
Die Bildungssituation der Menschen mit Romno-Hintergrund in Deutschland

Hajdi Barz
Bildung zweiter Klasse für Rom*nja und Sint*ezza

Markus End
Fortgesetzte antiziganistische Ermittlungsansätze bei Polizei und Sicherheitsbehörden. Das Beispiel Baden-Württemberg

Sabrina Steindl-Kopf
Stereotype Sichtweisen in Roma-Projekten

Thomas Handrich
So wird Inklusion gemacht! Jovica Arvanitelli, Juan-Ramon Munuera
„Sichere“ Herkunftsländer – auch für Roma? Uwe Wenzel
Stereotype Sichtweisen in der Medienberichterstattung Andreas Pflock
Erinnern an den Völkermord

Bernd Grafe-Ulke, Tobias Neuburger, Daniel Tonn
Einblicke in das Projekt „Kompetent gegen Antiziganismus – in Geschichte und Gegenwart“
Buchbesprechung

LpB, Stuttgart 2018 , 104 Seiten.  Der Artikel ist lieferbar.
Download 6,7 MB.   Preis: kostenlos

Download pdf

 

 

 

Externer Link zum Verband Deutscher Sinti und Roma

Externer Link zum Zentralrat Deutscher Sinti und Roma

Externer Link zuRomnoKher