AK Sinti/Roma und Kirchen

in Baden-Württemberg

Udo Grausam

August Reinhardt aus Michelbach

August Reinhardt, später: Kaufmann, geb. am 03.03. 1909 in Michelbach am Wald (Stadt Öhringen, Marktplatz 15, 74613 Öhringen, Hohenlohekreis)

Auschwitz-Nr. Z-4146, ins Lager eingewiesen am 18.03. 1943, gestorben am 22.10. 1943.

August Reinhardt wurde am 3. März 1909 in Michelbach am Wald geboren. Seine Mutter war Johanna Reinhardt, geboren am 10. Dezember 1879 in Sulzbach am Kocher im Oberamt Gaildorf. In dem eingestempelten Hinweis zur Geburtsanzeige steht handschriftlich ergänzt, dass August Reinhardt am 21.10. 1943 in Auschwitz-Birkenau gestorben ist, dabei wird auf die Sterbeurkunde Nr. 504/1972 der Abteilung A des Standesamtes Arolsen hingewiesen.

Download pdf

Sofie Schneck aus Bretzfeld-Dimbach

„Sofie Schneck aus Bretzfeld-Dimbach: Lebensgeschichte zum Auschwitz-Gedenktag 2016“ 
von Udo Grausam

Udo Grausam, Kulturwissenschaftler aus Tübingen, hat die Lebensgeschichte einer Hohenloherin erforscht, die 1943 im Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz gestorben ist. Für den Auschwitz-Gedenktag am 27. Januar 2016 veröffentlicht Hohenlohe-ungefiltert die Lebensskizze von Sofie Schneck aus Bretzfeld-Dimbach in voller Länge. 

Download pdf






Autoren des ak

Udo Grausam

Elke Martin

Manuel Werner

Gisela Köllner